Aktuelles Bauvorhaben

Für eine zukunftsfähige Versorgung mit Kerosin

Die Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) plant den Bau einer Verbindungspipeline zum zentraleuropäischen Pipelinesystem. Sie soll ab 2017 eine sichere, umweltfreundliche und wirtschaftliche Kerosinversorgung gewährleisten.

Zu den zentralen Aufgaben der Flughafen Stuttgart GmbH (FSG) gehört es, die Infrastruktur für die Betankung der in Stuttgart startenden Flugzeuge bereitzustellen. Daher befindet sich auf dem Flughafengelände ein Tanklager, das maximal 4.500 m³ Kerosin fasst. Der Treibstoff dafür wird aktuell per Lkw geliefert und stammt größtenteils vom Tanklager in Heilbronn. Dieses wird Ende 2017 geschlossen. Die FSG nimmt dies zum Anlass, für die Zukunft andere Transportwege als die Straße zu erschließen.

Die zukunftsweisendste Alternative besteht in der Anbindung des Stuttgarter Flughafens an das bestehende zentraleuropäische Pipelinenetz. Dazu erforderlich ist der Bau einer eigenen Verbindungspipeline. Der Transport des Kerosins darüber gilt als sichere, umweltfreundliche und wirtschaftliche Lösung. Wie jedes größere Infrastrukturvorhaben in Deutschland setzt auch der Bau der Verbindungspipeline ein umfassendes Genehmigungsverfahren durch die zuständigen Behörden voraus. Dieses wollen wir mit dieser Website begleiten und die Öffentlichkeit transparent über das Bauvorhaben informieren.

Falls Sie noch mehr über die geplante Verbindungspipeline wissen möchten, kontaktieren Sie uns. Für Ihre Fragen steht Ihnen die FSG jederzeit gerne zu Verfügung!

zum Seitenanfang